Pressemeldung | Europäische Arbeitbehörde zeichnet Arbeit und Leben erneut mit dem „Good Practice Award“ aus

Pressemeldung | Europäische Arbeitbehörde zeichnet Arbeit und Leben erneut mit dem „Good Practice Award“ aus

zurück

Das Berliner Beratungszentrum für Migration und Gute Arbeit (BEMA), ein Angebot von Arbeit und Leben Berlin-Brandenburg, hat gemeinsam mit seinem Kooperationspartner, der bulgarischen Arbeitsinspektion, den „Good Practice Award 2023“ gewonnen.

Im Rahmen einer Konferenz, ausgerichtet durch die Europäische Arbeitsbehörde (ELA) am 27.6.2024, nahmen Dr. Irina Lazarova, Beraterin im BEMA, und Deniza Nikolova von der Direktion „Arbeitskräftemobilität“ der bulgarischen Exekutivagentur „Generalarbeitsinspektion“ den Preis in Brüssel entgegen. „Die Auszeichnung ist eine wichtige Anerkennung unserer Arbeit und zeigt, dass auch die ELA die Zusammenarbeit zwischen NGOs und Institutionen für eine erfolgreiche Lösung grenzüberschreitender Fälle schätzt“, so Lazarova.

Die gemeinsame Bewerbung unter dem Motto „Transnational Cooperation supporting Bulgarian workers in the construction sector and other sectors“ (Transnationale Zusammenarbeit zur Unterstützung bulgarischer Arbeitnehmer in der Baubranche und anderen Branchen) beschreibt die enge Zusammenarbeit der letzten sechs Jahre. In dieser Zeit entstand in der Kooperation von BEMA und der bulgarischen Arbeitsinspektion unter anderem ein Ratgeber für entsandte Beschäftigte aus Bulgarien in Deutschland, der über Arbeitsrechte und -pflichten aufklärt. Ebenso wurden Online-Schulungen für die Regionalinspektionen in Bulgarien entwickelt. Bilaterale Arbeitsgruppen für transnationale Fälle im Bereich Entsendung sowie Studienaufenthalte bulgarischer Arbeitsinspektor*innen in Deutschland rundeten die Kooperation ab.

Verliehen wird der ELA-Preis jährlich für herausragende Praxisbeispiele, die zur Umsetzung und Einhaltung fairer Arbeitskräftemobilität in der EU beitragen.

Das BEMA ist ein Angebot von Arbeit und Leben Berlin-Brandenburg wird gefördert von der Senatsverwaltung für Arbeit, Soziales, Gleichstellung, Integration, Vielfalt und Antidiskriminierung.

Dr. Irina Lazarova und Deniza Nikolova mit Cosmin Boiangiu (ELA Executive Director) bei der Preisverleihung in Brüssel © European Labour Authority