top


Spuren suchen – Spuren sichern. Die Geschichte der Reichsfinanzverwaltung 1933-1945 und Folgerungen für heute und morgen

07.11.2022 – 11.11.2022 (ausgebucht, nur noch Wartelistenplätze)
Wir beschäftigen uns mit der Rolle der Reichsfinanzverwaltung in der Zeit der nationalsozialistischen Herrschaft, insbesondere mit der Entrechtung und Ausplünderung der Juden. Es geht um die Beamtenschaft im nationalsozialistischen Staat und um ihre Vorgeschichte in der Weimarer Republik. Dargestellt werden einzelne Persönlichkeiten der Reichsfinanzverwaltung. Es geht auch um die Frage, was Menschen dazu bringt, Anordnungen zu befolgen, die die Menschenwürde verletzen. Welche Folgerungen können wir für heute ziehen und wie kann Zivilcourage gestärkt werden?

Referentin: Frau Heid-Ötting, Gedenkstätte Deutscher Widerstand, N.N. (Kulturprojekte GmbH)

In Kooperation mit der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannseekonferenz.

Für Mitglieder*innen von ver.di übernimmt ver.di die Teilnahmegebühren.
Diese Veranstaltung im Überblick
Beginn:
07.11.2022 um 09:00 Uhr
Ende:
11.11.2022 um 17:00 Uhr
Veranstaltungsleitung:
Klaus-Dieter Gössel (Steuerbeamter i.R.) Silke Struck (Referentin in der historisch-politischen Bildung)
Veranstaltungsort:
Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz, 14109 Berlin
Teilnahmebeitrag:
230,00 EUR
Seminarnummer:
22-56111