top


Engagement über Grenzen hinweg: deutsch-polnisch-ukrainischer Erfahrungsaustausch

02.06.2022
Wer hat nicht auch das Gefühl, ohnmächtig dem russischen Angriff auf die Ukraine gegenüberzustehen? Die Solidarität mit den Menschen in der Ukraine seit Kriegsbeginn ist enorm, aber ist sie auch ungebrochen? Was kann man tun? Wie kann man unterstützen und aktiv sein? Welche Hilfe wird tatsächlich gebraucht und was kommt an? Kommt die Hilfe auch tatsächlich da an, wo sie benötigt wird? Per Video-Konferenz möchten wir uns mit engagierten Personen und zivilgesellschaftlichen Akteur*innen aus Deutschland, Polen und der Ukraine austauschen und verabreden, welche Maßnahmen, am besten greifen.

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos. Dieses Projekt wird von der Berliner Landeszentrale für politische Bildung gefördert.
Diese Veranstaltung im Überblick
Beginn:
02.06.2022 um 13:00 Uhr
Ende:
02.06.2022 um 17:00 Uhr
Veranstaltungsleitung:
Referent*innen: Magdalena Stawiania (Fachstelle Migration und Gute Arbeit Brandenburg) und Florian Pfeifer (Politische Bildung) engagieren sich in der kurzfristig ins Leben gerufenen Arbeitsgruppe „Ukraine-Hilfe“ bei Arbeit und Leben Berlin-Brandenburg. Bereits im März wurde ein Hilfstransport nach Warschau gebracht, der dann seinen Weg nach Zhytomyr in die Ukraine genommen hat.
Veranstaltungsort:
Arbeit und Leben Berlin-Brandenburg DGB/VHS e.V., Lorenzweg 5, (Aufgang A, 1. Stock), 12099 Berlin
Teilnahmebeitrag:
0,00 EUR
Seminarnummer:
22-58004