top


Herausforderungen an das Arbeitsrecht in "Corona Zeiten"

20.04.2021 – 21.04.2021
Das Arbeitsrecht ist in „Corona-Zeiten“ im Besonderen von Rechtsentwicklungen und Fragestellungen betroffen, die überwiegend abschließend noch gar nicht beantwortet werden können, sondern anhaltend kontrovers diskutiert werden. Solange die Arbeitsgerichte zu bestimmten Fragestellungen also noch nicht Position bezogen haben, gilt es die guten Argumente zu schärfen, damit die Arbeitsrechte für die Arbeitnehmer*innen nicht auf der Strecke bleiben. Wir wollen uns in diesem Seminar aktuelle Fragestellungen und Antworten zu arbeitsrechtlichen Ansprüchen ansehen, die während der Pandemie relevant sind. Und es geht darum eine Orientierung zu finden. Ist z.B. eine ablehnende Haltung der Arbeitgeber*innen zu bestimmten Ansprüchen tatsächlich wirksam oder entspricht eine Handlungspraxis des/der Arbeitgeber*in tatsächlich der Rechtslage?

Rechtsfragen bei Kurzarbeit z.B. :
- gekürzter Urlaubsanspruch wegen der Kurzarbeit?
- voller Lohnanspruch bei Kündigung während der Kurzarbeit?
- Schadensersatzansprüche gegen Arbeitgeber*innen bei Abwicklung des Kurzarbeitergeldes?
• Homeoffice (Anspruch und/oder Pflicht?, Rechtsfragen)
• Vergütungszahlungspflicht bei Betriebsschließungen?
• Arbeitsverpflichtung bei befürchteter Gefahr einer Infektion im Betrieb?
• Entschädigungsfragen bei Quarantäne oder Kitaschließung (§ 616 BGB oder Infektionsschutzgesetz?)
• Arbeitsschutzverpflichtung des/der Arbeitgeber*in (SarsCov 2 Verordnung),
• Haftungsansprüche gegen Arbeitgeber*innen bei Verletzung des Arbeitsschutzes
• Coronainfektion als Arbeitsunfall oder Berufskrankheit?
• Rechtsprechung zu diesen Themen

Der Teilnahmebeitrag beinhaltet Tagungsverpflegung und MwSt.
Diese Veranstaltung im Überblick
Beginn:
20.04.2021 um 09:00 Uhr
Ende:
21.04.2021 um 17:00 Uhr
Veranstaltungsleitung:
Manuela Kamp
Veranstaltungsort:
Raum 1.100, ARBEIT UND LEBEN Berlin-Brandenburg, Kapweg 4, 13405 Berlin
Teilnehmerbeitrag:
493,30 EUR