top


Digitale Podiumsdiskussion: Wege aus der Klimakrise

07.10.2021 – 07.10.2021
2019 war das große Klimajahr. Weltweit – auch in Deutschland – gingen tausende Schüler*innen für ein Ende der Klimakrise auf die Straße.
Zum Ende des Jahres steuert die Politik nach und verabschiedete auf EU-Ebene den "Green Deal", der die Klimaneutralität der EU bis 2050 erreichen will.
Pandemiebedingt schien der Wunsch nach ökologischer Nachhaltigkeit zeitweise in den Hintergrund gerückt zu sein, doch spätestens seit der aktuellen Flutkatastrophe ist das Thema wieder deutlich präsent. Nach wie vor wird darum gestritten, wie die Klimakrise zu lösen ist und ökologische Nachhaltigkeit wird dabei häufig in Konkurrenz zu sozialer Nachhaltigkeit gedacht. Schnell entsteht der Eindruck, man müsse sich zwischen Arbeitsplätzen und Klimaschutz entscheiden.
Muss das so sein?
Und was bedeutet das nicht nur für Deutschland, sondern auch für den Globalen Norden und Süden?
Wie blicken verschiedene Generationen auf die Auswirkungen der Klimakrise?
Wir möchten eine anregende Austauschrunde zum Thema Wege aus der Klimakrise führen, die verschiedene Aspekte von Nachhaltigkeit thematisiert! Auf unserem digitalen Podium diskutieren Vetreter*innen aus den Bereichen Gewerkschaft, Wissenschaft, Politik und Aktivismus:

Philipp Hering ist seit Juli 2021 Bundesjugendsekretär der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie.
Die IG BCE vertritt im Jugendbereich rund 60.000 Mitglieder unter 27 Jahren. Philipp Hering war vor seiner Tätigkeit bereits Landesbezirks- und Bezirksjugendsekretär der IG BCE im Landesbezirk Westfalen und dem Bezirk Recklinghausen der IG BCE. Bevor er hauptamtlich bei der IG BCE beschäftigt war, war der gelernte Industriekaufmann Jugend- und Auszubildendenvertreter und stellvertretender Betriebsratsvorsitzender im Helmstedter Revier, einem Braunkohletagebau mit angegliedertem Kraftwerk.

Isadora Cardoso ist eine queer-feministische Klimaaktivistin und Expertin.
Fellow beim IASS seit Mai 2021. Isadora arbeitet und forscht mit intersektionalen Perspektiven und Lösungen für die Klimakrise. Sie hat einen Master in Globalisierungs- und Entwicklungsstudien und arbeitet seit 5 Jahren mit Projekten und Forschung im Bereich Gender und Klima. Sie war an Kollektiven beteiligt, die sich mit Gender- und Klimagerechtigkeit in Brasilien, Deutschland, den Niederlanden und international beschäftigen.
iass-potsdam.de/de/ergebnisse/dossiers/brasilien

Katrin Langensiepen, MdEP, Fraktion Grüne/EFA im Europäischen Parlament (Deutschland)
Katrin Langensiepen wurde 2019 in das Europäische Parlament gewählt. Als einzige Frau mit einer sichtbaren Behinderung im Parlament und stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten kämpft sie für ein soziales und inklusives Europa.
1979 in Hannover geboren, ist sie eine überzeugte Europäerin. Sie hat in Israel, Marseille und Shanghai gelebt und ist ausgebildete Fremdsprachenassistentin.
2011 wurde sie für Bündnis 90/ Die Grünen Ratsfrau in Hannover und arbeitete als Sprecherin für Soziales. Außerdem war sie Sprecherin des Arbeitskreises für Menschen mit Behinderungen ihrer Partei.

Ladina Soubeyrand Fridays For Future, Ortsgruppe Senftenberg.
Im Land Brandenburg haben sich verschiedene Ortsgruppen von Fridays For Future vernetzt und setzen sich für eine Transformation hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft ein. Sie fordern u.a. die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens, richten sich an den brandenburgischen Landtag zum Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen und betonen die Wichtigkeit eines sozial gerechten ökologischen Wandels.

Seien Sie dabei und diskutieren Sie mit!
Die digitale Podiumsdiskussion ist eine Kooperationsveranstaltung
von Arbeit und Leben Niedersachsen
und Arbeit und Leben Berlin-Brandenburg.


Kontakt:
Inga Steengrafe

Telefon: 030 / 5130 192-53
E-Mail: steengrafe@berlin.arbeitundleben.de
Diese Veranstaltung im Überblick
Beginn:
07.10.2021 um 19:00 Uhr
Ende:
07.10.2021 um 20:30 Uhr
Veranstaltungsleitung:
Bildungsreferentinnen Gesa Lonnemann (Niedersachsen) und Inga Steengrafe (Brandenburg).
Veranstaltungsort:
Die Teilnahme ist von jedem beliebigen Ort möglich. Benötigt werden dafür ein Laptop/PC mit Internetzugang und ggf. Headset. Kamera und Mikrofon des Laptops sind ausreichend.
Teilnehmerbeitrag:
0,00 EUR