top


Mitbestimmung des Betriebsrates bei der Ausgestaltung einer Gefährdungsbeurteilung

17.11.2022 – 18.11.2022
Das Bundesarbeitsgericht hat in zwei Entscheidungen festgestellt, dass dem Betriebsrat ein Mitbestimmungsrecht gem. § 87 Abs. 1 Ziff. 7 BetrVG bei der Ausgestaltung von Gefährdungsbeurteilungen gem. § 5 ArbSchG zusteht und dazu Anforderungen zur Ausgestaltung des Mitbestimmungsrechtes formuliert. Mit diesen Anforderungen und den praktischen Auswirkungen auf die Ausgestaltung von Betriebsvereinbarungen befasst sich das Seminar.

Folgende Themen sollen behandelt werden:
• Die Anforderungen an die Gefährdungsbeurteilung gemäß Rechtsprechung des BAG
• Die Gefährdungsbeurteilung als wesentlicher Bestandteil des im Arbeitsschutzgesetz vorgesehenen kontinuierlichen Verbesserungsprozesses
• Grundsätzliche Anforderungen an Verfahren zur Gefährdungsbeurteilung: Kriterien, Gegenstände, Zeitpunkte, Typenbildung, Reihenfolge und Beteiligung der Beschäftigten
• Die Verknüpfung der erforderlichen Maßnahmen gem. § 3 ArbSchG mit der Gefährdungsbeurteilung

Teilnahmebeitrag inkl. Tagungsverpflegung und MwSt.
Diese Veranstaltung im Überblick
Beginn:
17.11.2022 um 09:00 Uhr
Ende:
18.11.2022 um 17:00 Uhr
Veranstaltungsleitung:
Detleve Bertke
Veranstaltungsort:
Arbeit und Leben Berlin-Brandenburg DGB/VHS e.V., Lorenzweg 5, 12099 Berlin
Teilnahmebeitrag:
493,30 EUR
Seminarnummer:
22-57112